Designierte Bildungsministerin und Koalitionsvertrag

Ein Junge macht ein Foto mit einem Tablet von Efeu-Pflanzen.
© Christoph Wehrer/Stiftung Haus der kleinen Forscher
Neue miniKIM-Studie 2020 zum Mediennutzungsverhalten von 2- bis 5-Jährigen.

BUNDESWEIT

Designierte Bildungsministerin Bettina Stark-Watzinger (FDP)

Das Bildungsministerium geht an die FDP. Nachfolgerin von Anja Karliczek und damit auch Schirmherrin vom "Haus der kleinen Forscher" wird wohl Bettina Stark-Watzinger. "Ihren nicht minder zentralen Schwerpunkt in der Digitalisierung der Bildung verknüpft die designierte Ministerin mit der Forderung nach einem 'Kooperationsgebot' in der Bildung zwischen Bund und Ländern. Dieses soll durch eine erneute, weitgehendere Grundgesetzänderung anstelle des seit 2006 geltenden Kooperationsverbots treten, das sie einen 'historischen Fehler' nennt. Möglich werden soll damit unter anderem, dass Digitalkompetenzen ein fester Bestandteil der Lehrkräfteausbildung und -weiterbildung werden", schreibt Heike Schmoll in der FAZ.

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Spiegel online greift unter dem Titel "Was von einer FDP-Bildungsministerin zu erwarten ist“ dieselben Punkte auf: „Schaut man in den Koalitionsvertrag, finden sich in den Kapiteln zu Bildung und Forschung aber überraschend viele Buzzwords, die so gar nicht nach klassischem Liberalen-Sprech klingen: »Geschlechtergerechtigkeit und Vielfalt« seien Qualitätsmerkmale im Wissenschaftssystem, heißt es da. Bei den Arbeitsbedingungen in der Wissenschaft wolle man die "familien- und behindertenpolitische Komponente für alle verbindlich" machen. "Zukunftsfelder" in der Forschungspolitik seien, erstens: "Moderne Technologien für eine wettbewerbsfähige und klimaneutrale Industrie". Und zweitens: "Klima, Klimafolgen, Biodiversität, Nachhaltigkeit, Erdsystem und entsprechende Anpassungsstrategien, sowie nachhaltiges Landwirtschafts- und Ernährungssystem. (…) Gut möglich also, dass eine FDP-Ministerin am Ende grüne Forschungspolitik macht.“

SPIEGEL

Der Koalitionsvertrag steht – mit Nennung vom "Haus der kleinen Forscher"

Kita, Schule, Uni: Die Ampelkoalition verspricht viele Umbrüche in der Bildungspolitik. Was die Ampel in der Bildung erreichen will hat Spiegel online zusammen gefasst. Im Vorfeld gebe es aber noch einiges zu tun: "Die Koalitionsparteien SPD, Grüne und FDP wollen und müssen dafür allerdings ein Kernproblem lösen: das Primat der Bundesländer in Bildungsfragen. Geplant ist ein 'Kooperationsgebot' mit allen Beteiligten, angefangen beim Schulträger über die Länder bis hin zum Bund. Dafür soll es einmal mehr einen Bildungsgipfel geben sowie eine Arbeitsgruppe – schließlich ist der Bund hier relativ machtlos. 'Soweit erforderlich, bieten wir Gespräche über eine Grundgesetzänderung an', heißt es im Koalitionsvertrag."

SPIEGEL

MINT-Herbstreport 2021: Fachkräftelücke steigt deutlich – Frauen weiterhin stark unterrepräsentiert

Edith Wolf, Vorständin des Nationalen MINT-Forums zu den aktuellen Zahlen: "MINT-Bildung ist entscheidend für den Erwerb von umfassenden Zukunftskompetenzen und zentrales Element der Bildung in einer zunehmend digitalisierten Welt. Von einer neuen Regierung erwarten wir ein starkes Bekenntnis zur Förderung der MINT-Bildung entlang der gesamten Bildungskette und besonders im Hinblick auf Potenziale von Mädchen und Frauen." Dr. Thomas Sattelberger sagt: "Die Motivlage für MINT ist groß: 62 Prozent der jungen Frauen im Alter von 17 bis 24 machen sich z. B. große Sorgen um den Klimawandel im Vergleich zu 46 Prozent der jungen Männer. Durch eine stärkere Integration der Nachhaltigkeitsthemen in den Unterricht an Schulen und in außerschulischen Initiativen, mehr klischeefreie Berufs- und Studienorientierung und ein besseres Feedback zu den starken Kompetenzen der Mädchen und Frauen könnten mehr junge Frauen für MINT-Ausbildung und Studium gewonnen werden."

Zum Report

Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft

Zwei weitere aktuelle Studien belegen, dass die Fachkräftelücke größer wird: Bis 2026 fehlen in Deutschland 780.000 Tech-Spezialisten.
Durch Digitalisierung und die vermehrte Anwendung von Künstlicher Intelligenz wird der Bedarf in Unternehmen und in der öffentlichen Verwaltung an entsprechenden Fachkräften immer größer: Bis zum Jahr 2026 werden in Deutschland bis zu 780.000 Technologie-Spezialisten zusätzlich benötigt. Vor allem die Nachfrage nach Daten-Analysten und KI-Experten nimmt enorm zu. Neben technologischen Kompetenzen wächst aber auch der Bedarf an so genannten Future Skills in insgesamt vier Kategorien: klassische Kompetenzen, digitale Schlüsselkompetenzen, technologische Kompetenzen und vor allem transformative Kompetenzen. Das sind die Ergebnisse zweier aktueller Studien, für die Stifterverband und McKinsey & Company rund 500 Unternehmen und Institutionen der öffentlichen Verwaltung befragt haben.

Zur Pressemitteilung

Studie zum Mediennutzungsverhalten von Kindern zwischen 2 und 5 Jahren

Die miniKIM-Studie 2020 liefert Einblicke in das Medienverhalten von Zwei- bis Fünfjährigen: Welche Medien nutzen sie, was schauen sie und wie lange?

scout - Magazin für Medienerziehung

SAARLAND

Neues Bildungsgesetz

Das bisherige Saarländische Kinderbetreuungs- und Bildungsgesetz (SKBBG) soll durch das neue Bildungs-, Erziehungs-, und Betreuungsgesetz (SBEBG) abgelöst werden. Bildungsministerin Christine Streichert-Clivot brachte den Entwurf des neuen Kita-Gesetzes für noch mehr Qualität vergangene Woche in den Landtag ein. Parallel dazu wird mit dem neuen Kita-Gesetz auch die Fortbildung aufgewertet: Bisher konnten 80 Euro pro Fachkraft und Jahr für Fortbildungen verwendet werden. Der Betrag soll auf 150 Euro steigen. Vorgesehen sind zusätzliche Mittel in Höhe von rund 500.000 Euro pro Jahr.

bildungsklick
Portrait von Mareike Mittelbach
Autor/in: Mareike Mittelbach

Ich bin Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit in den Netzwerken bei der Stiftung "Haus der kleinen Forscher". Mein Lieblingsnetzwerk – das ganze große "Haus der kleinen Forscher" - verbindet Menschen mit einer großartigen pädagogischen Sicht auf die Kinder und die Welt. Ich bin ein riesiger Fan jedes begeisterten Pädagogen und jeder begeisterten Pädagogin und liebe es, all ihre spannenden Geschichten von Forschungs- und Entdeckungsreisen, großen und kleinen Erkenntnissen zu erzählen.

Alle Artikel von Mareike Mittelbach
Kommentar schreiben