KW14: Neue MINT-Angebote für zu Hause

Auf dem Bild sieht  man zwei Schülerinnen
© Christoph Wehrer/ Stiftung Haus der kleinen Forscher
Der wöchentliche Lauf durch die Nachrichten rund um Bildungsthemen.

BUNDESWEIT

Neues vernetztes MINT-Web-Angebot für Schülerinnen und Schüler gestartet

Um Schülerinnen und Schülern in Zeiten der Corona-Krise das Lernen zu Hause zu erleichtern, gibt es seit gestern das umfangreiche Angebot der Allianz "Wir bleiben schlau!". Das BMBF und die Länder haben diese Initiative gemeinsam mit Wissenschaft, Zivilgesellschaft und Unternehmen ins Leben gerufen. Dazu erklärt Bundesbildungsministerin Anja Karliczek: "Mit einem neuen vernetzten Web-Angebot möchten wir bei Schülerinnen und Schülern Interesse wecken, sich auch zu Hause mit Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik zu beschäftigen. Über den Schulstoff hinaus wollen wir zeigen, dass es nicht viel braucht, um in den eigenen vier Wänden zu experimentieren, zu programmieren, Neues zu entdecken und sich für MINT begeistern zu lassen." Die Kultusministerkonferenz unterstützt das Angebot: "MINT-Fächer sind Zukunftsfächer. Und sie machen Spaß. Mit der neuen Website mintmagie.de haben Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, spielerisch MINT zu machen. Und sie ist auch eine sinnvolle Ergänzung in Zeiten der Schulschließung, in denen Eltern zuhause den Tag ihrer Kinder strukturieren müssen", sagte KMK-Präsidentin Dr. Stefanie Hubig. Über eine zentrale Internetseite gelangt man zu spannenden Aufgaben und Anregungen der rund 50 Allianz-Partner.

Bundesministerium für Bildung und Forschung

Bund stärkt digitale Lernangebote für Erwachsene

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung wird die digitalen Lernangebote im vhs-Lernportal der Volkshochschulen durch die Schulung zusätzlicher online-Tutoren deutlich ausbauen. Dazu erklärt Bundesbildungsministerin Anja Karliczek: "Der Bund hat sich in den vergangenen Tagen an verschiedenen Stellen engagiert, damit digitale Bildungsangebote stärker genutzt werden können. Das ist uns auch in der Erwachsenenbildung wichtig. Deshalb wird das Bundesbildungsministerium die Schulung von zusätzlichen Lehrkräften zu online-Tutoren für das vhs-Lernportal ermöglichen. Das vhs-Lernportal fördern wir seit 2014 mit rund 14 Millionen Euro. Jetzt investieren wir kurzfristig weitere 500.000 Euro. Damit bauen wir eine Brücke, damit Kursteilnehmer nicht auf sich allein gestellt sind, sondern auch weiterhin professionell durch online-Tutoren angeleitet werden können. Das gilt auch für die Integrationskurse, die aufgrund der Schließung der Bildungseinrichtungen aktuell ausfallen müssen."

Bundesministerium für Bildung und Forschung

"Mal angenommen" – der Zukunfts-Podcast

In "mal angenommen" wird jede Woche eine aktuelle politische Idee in die Zukunft weitergedacht und die möglichen Konsequenzen durchgespielt. In der Folge vom 19. März geht es um das Thema Bildung. Mal angenommen, die Corona-Pandemie revolutioniert Bildung nachhaltig und bringt digitales Lernen einen großen Schritt nach vorne. Lernen wir dann künftig nur noch von zu Hause? Wie sehen Hörsäle und Klassenzimmer der Zukunft aus? Und warum könnte Estland ein Vorbild sein? Mehr gibt es im Podcast zu hören!

Tagesschau.de
Portrait von Anna Lenke
Autor/in: Anna Lenke

In der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ unterstütze ich das Team Presse, Public Affairs und Digitale Kommunikation u.a. mit dem wöchentlichen Nachrichtenmonitoring und dem Pressespiegel. Während meines dualen Studiums in Bielefeld habe ich bereits erste Kommunikationserfahrungen sammeln können. Mir macht die Arbeit im bildungspolitischen Umfeld sehr viel Spaß und ich freue mich auf die kommenden Zeiten in der Stiftung.

Alle Artikel von Anna Lenke
Kommentar schreiben