Ganztag, Digitalpakt und Sprach-Kitas

Kinder forschen mit Magneten
© Christoph Wehrer / Stiftung Haus der kleinen Forscher

BUNDESWEIT

Aus Ganztagsbetreuung muss Ganztagsförderung werden

Wo liegen ungenutzte Potenziale der Ganztagsschule? Wie kann der Ganztag zu mehr Bildungsgerechtigkeit beitragen und welche Rolle können dabei außerschulische MINT-Akteure spielen? Michael Fritz fordert gemeinsam mit dem Vorstand des Nationalen MINT-Forums die Potenziale des Ganztags zu nutzen. Dabei können die vielen außerschulischen MINT-Angebote in Deutschland helfen. Diese könnte man in den Ganztag integrieren und so ein Bildungsangebot des entdeckenden und forschenden Lernens schaffen.

DIE ZEIT

Bund finanziert „Sprach-Kitas“ weiter – bis zum Sommer

Das Förderprogramm „Sprach-Kitas“ soll nun doch bis zum Sommer des kommenden Jahres weiterfinanziert werden. Das teilte Bundesfamilienministerin Lisa Paus am Montag mit. Zuletzt hatte der Bund verkündet das Programm, von dem derzeit rund 6.600 Kitas profitieren, zum Jahresende auslaufen zu lassen. Für die Weiterfinanzierung würden Bundesmittel aus dem vier Milliarden Euro schweren Etat für das neue Kita-Qualitätsgesetz „umgeschichtet“.

NEWS4TEACHERS

Digitalpakt 2.0: Was braucht es für die Transformation?

Der Didacta Verband zeigt Schwächen des Digitalpakts 2.0 auf: zu bürokratisch, nicht nachhaltig, ohne klare pädagogische Konzepte. Damit Schulen ent- und nicht zusätzlich belastet werden, müsse der Digitalpakt richtig umgesetzt werden. Schulen benötigten dafür „langfristige, gesicherte Finanzierung- und Verwaltungsstrukturen sowie pädagogische Konzepte und Freiräume“, so Jürgen Böhm, Vorstandsmitglied des Didacta Verbandes. Der Verband formuliert vier strategische Ziele für eine erfolgreiche Transformation…

Pressebox

Regel- oder Willkommensklassen: Wo lernen Kinder besser?

Wo lernen Kinder mit Fluchterfahrung besser: In Willkommens- oder Regelklassen? Derzeit werden fast 200.000 ukrainische an deutschen Schulen unterrichtet. Ob diese in Regel- oder Willkommensklassen lernen, unterscheidet sich von Bundesland zu Bundesland und von Schule zu Schule. Welches Vorgehen für Grundschulkinder das Beste ist, darüber liefert eine Untersuchung des RWI-Instituts für Wirtschaftsforschung in Essen nun Aufschluss.

Süddeutsche Zeitung

GEW fordert bessere Lehrkräftebezahlung

Gleiche Bezahlung für alle voll ausgebildeten Lehrkräfte – Das fordert die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) mit ihrer „JA13-Kampagne“. Grundschullehrkräfte sollen ebenso wie Lehrkräfte in der Sekundarstufe I nach A13 (Beamtinnen und Beamte) oder E13 (Angestellte) bezahlt werden. In einigen Bundesländern ist eine bessere Bezahlung bereits in Sicht. Die übrigen Länder „werden sich einer fairen Lösung nicht länger entziehen können“, so Frauke Gützkow, im GEW-Vorstand.

bildungsklick

HESSEN

Über fünf Milliarden Euro für die Bildung

Bis 2024 übersteigen die Bildungsausgaben in Hessen erstmals fünf Milliarden Euro. „Das zeigt, wo diese Landesregierung Schwerpunkte setzt: bei gut ausgebildeten jungen Menschen und gut ausgestatteten Schulen“, erklärt Kultusminister Alexander Lorz. In den kommenden beiden Jahren sollen unter anderem rund 4.000 neue Stellen für Lehrkräfte geschaffen, 45 Millionen Euro für Schulverwaltungsfachkräfte zur Verfügung gestellt und rund 30 Millionen Euro für die Digitalisierung und Modernisierung von Schulen bereitgestellt werden.

bildungsklick

MECKLENBURG-VORPOMMERN

Land startet Qualitätsoffensive in den Kitas

Mecklenburg-Vorpommern startet eine Qualitätsoffensive in der frühkindlichen Bildung. 13 Millionen Euro werden in den kommenden drei Jahren für eine bessere Personalausstattung in den Kitas bereitgestellt. Auszubildende sollen zudem künftig nicht mehr in den Personalschlüssel eingerechnet werden, wie bislang der Fall.

Süddeutsche Zeitung
Portrait von Winona von Vlahovits
Autor/in: Winona von Vlahovits

In der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ bin ich Volontärin für den Bereich Presse, Public Affairs und Digitale Kommunikation.
Als Masterabsolventin der Politischen Kommunikation finde ich es spannend, auf die gesellschaftliche Relevanz von guter früher Bildung aufmerksam zu machen. An einem perfekten Wochenende erkunde ich entweder das Berliner Umland oder Ausstellungen und am Sonntag gibt es Lasagne.

Alle Artikel von Winona von Vlahovits
Kommentar schreiben