#MeinTdkf (3): Die Netzwerkkoordinatorin

Kinder mit bunten Luftballons
© Jan Braun / Stiftung Haus der kleinen Forscher
Ein Forscherfest, wie es der Netzwerkkoordinatorin Julia Ehlermann gefällt: bunt!

Zum jährlichen "Tag der kleinen Forscher" feiern Mädchen und Jungen in Kitas, Horten und Grundschulen in ganz Deutschland Forscherfeste. Doch nicht nur Kinder gehen begeistert auf Entdeckungsreise, auch viele Erwachsene engagieren sich für den Aktionstag. Bei #MeinTdkF lernen Sie einige von Ihnen kennen.

Julia Ehlermann ist Netzwerkkoordinatorin und Trainerin beim Netzwerk Karlsruher Institut für Technologie. In diesem Jahr hat sie den Aktionstag organisiert – am liebsten ist sie aber selbst dabei.

Was ist Ihre Aufgabe beim "Tag der kleinen Forscher"?

In diesem Jahr habe ich den "Tag der kleinen Forscher" "nur" organisiert. Ich habe die Kontakte zwischen dem Bundestagsabgeordneten Mario Brandenburg, unseren Trainerinnen und der Kita hergestellt. Es gab ein schönes Forscherfest zum Thema Informatik.

Die Netzwerkkoordinatorin Julia Ehlermann in ihrem Büro.
© Julia Ehlermann
Vielleicht denkt sie gerade an ein buntes Forscherfest...? Die Netzwerkkoordinatorin Julia Ehlermann in ihrem Büro.

Was macht Ihnen am "Tag der kleinen Forscher" am meisten Freude?

Das, was ich dieses Jahr wegen einer parallelen Veranstaltung nicht geschafft habe: Vor Ort sein und dort zu sehen, wie viel Spaß und Forschergeist die Kinder haben. Als Trainerin und Netzwerkkoordinatorin bin ich nur selten in den Kitas. Zum Aktionstag zu sehen, wie das, was wir den Pädagoginnen und Pädagogen beibringen, umgesetzt wird und wie frei die Kinder entdecken und wie selbstbewusst sie dann präsentieren, was sie gemacht haben – das ist großartig.

Das diesjährige Motto ist "Klein, aber oho!" Was würden Sie dazu gern erforschen?

Ich bin von Hause aus Biologin und ich mikroskopiere einfach gern. Diese Welt des "Kleinen" zu entdecken, finde ich immer noch spannend.

Portrait von Clara Teich
Autor/in: Clara Teich

Ich bin Clara Teich und staatlich geprüfte Diplomlebensmittelchemikerin. Bei einem Blick über den fachlichen Tellerrand habe ich festgestellt, dass Kommunikation mir auch Freude bereitet – deswegen lerne ich das nun als Volontärin beim „Haus der kleinen Forscher“ etwas gezielter. Für die, die jetzt denken: „Kann sich Frau Teich nicht für eine Sache entscheiden?“ Nein. Für den sozialen Aspekt arbeite ich noch ehrenamtlich in der Suizidprävention für Jugendliche.

Alle Artikel von Clara Teich
Kommentar schreiben