KW36: Bund investiert in Kindertagesbetreuung

Auf dem Bild sieht man Kinder mit Bauklötzen spielen
© Christoph Wehrer/ Stiftung Haus der kleinen Forscher
Der wöchentliche Lauf durch die Nachrichten rund um Bildungsthemen.

BUNDESWEIT

Der Ausbau in der Kindertagesbetreuung geht voran

Das Bundesfamilienministerium hat jetzt die aktuellen Zahlen für die vierte Ausgabe der Publikation „Kindertagesbetreuung Kompakt“ zusammengestellt. Die Betreuungsquote für Kinder unter drei Jahren, die in einer Kita oder in der Kindertagespflege betreut werden, stieg von 33,1% im Jahr 2017 auf 33,6% im Jahr 2018. Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey betonte: „Alle Kinder in Deutschland sollen die Möglichkeit haben, eine gute Kindertagesbetreuung zu erleben. Dafür machen wir uns auch im Bund stark – das belegen die neuen Zahlen. Wir unterstützen mit unserem Investitionsprogramm den Ausbau von Plätzen, mit dem Gute-Kita-Gesetz die Bemühungen für eine bessere Qualität und mit unserer Fachkräfte-Offensive die verschiedenen Initiativen zur Gewinnung von mehr Fachkräften. Denn mehr Betreuungsplätze und bessere Qualität sind nur machbar, wenn wir ausreichend Erzieherinnen und Erzieher haben.“ Um weitere Betreuungsplätze zu schaffen, investiert der Bund weiterhin kräftig in den Ausbau. Mit dem vierten Investitionsprogramm „Kinderbetreuungsfinanzierung“ stellt der Bund den Ländern und Kommunen von 2017 bis 2020 insgesamt 1,126 Milliarden Euro zur Verfügung. Zudem unterstützt der Bund mit dem Gute-KiTa-Gesetz die Länder bis 2022 mit rund 5,5 Milliarden Euro für Maßnahmen zur Weiterentwicklung der Qualität in der Kindertagesbetreuung und zur Entlastung der Eltern bei den Gebühren.

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

BADEN-WÜRTTEMBERG

Neuerungen zum Schuljahr 2019/20

Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann hat am Donnerstag die Neuerungen und Schwerpunkte für das neue Schuljahr vorgestellt. „Leistungsfähigkeit und Qualität sind Kernelemente unseres Schulsystems. Im neuen Schuljahr greifen daher wieder neue Maßnahmen, damit wir uns hier nachhaltig weiterentwickeln und steigern“, sagt die Ministerin. Zum Kindergartenjahr 2019/20 gibt es einen großen Schritt zur Weiterentwicklung der Qualität in der frühkindlichen Bildung. Das Kultusministerium und die kommunalen Spitzenverbände haben im Januar 2019 den „Pakt für gute Bildung und Betreuung“ geschlossen – für mehr Qualität in der frühkindlichen Bildung, mehr Fachkräfte und eine intensivere Förderung für alle Kinder. Das Land wird dafür ab Herbst 2019 schrittweise bis zum Endausbau im Jahr 2024 insgesamt bis zu 80 Millionen Euro jährlich investieren. Mit dem Pakt für gute Bildung und Betreuung steht bei den Kindertagesstätten ab dem neuen Kindergartenjahr eine groß angelegte Ausbildungsoffensive für mehr Fachkräfte im Land an. Ein weiterer Schwerpunkt des Pakts liegt auf der sprachlichen und elementaren Förderung von Kindern.

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg

THÜRINGEN

Gute-KiTa-Vereinbarung unterzeichnet

Mit rund 142 Millionen für die frühkindliche Bildung in Thüringen unterstützt der Bund den Freistaat Thüringen. Am Mittwoch unterzeichneten Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey, Ministerpräsident Bodo Ramelow und Bildungsminister Helmut Holter die entsprechende Vereinbarung. Es ist der zehnte Vertrag zwischen dem Bund und einem Bundesland zur Umsetzung des Gute-KiTa-Gesetzes. Bildungsminister Holter sagte: „Mit den Bundesmitteln werden wir die im Thüringer Kindergartengesetz begonnenen Maßnahmen konsequent fortführen. Es bleibt dabei, dass Qualitätsentwicklung und der Ausbau der Beitragsfreiheit im Gleichschritt erfolgen sollen, denn beide Ziele sind wichtig. Mit dem zweiten beitragsfreien Kita-Jahr werden Eltern im Durchschnitt um weitere 1.500 Euro entlastet. Außerdem verbessern wir den Betreuungsschlüssel, setzen auf multiprofessionelle Teams in den Kindergärten und kümmern uns um die Gewinnung und Sicherung qualifizierter Fachkräfte.“

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Portrait von Anna Lenke
Autor/in: Anna Lenke

In der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ unterstütze ich das Team Presse, Public Affairs und Digitale Kommunikation u.a. mit dem wöchentlichen Nachrichtenmonitoring und dem Pressespiegel. Während meines dualen Studiums in Bielefeld habe ich bereits erste Kommunikationserfahrungen sammeln können. Mir macht die Arbeit im bildungspolitischen Umfeld sehr viel Spaß und ich freue mich auf die kommenden Zeiten in der Stiftung.

Alle Artikel von Anna Lenke
Kommentar schreiben