Bildungsnachrichten der Kalenderwoche 06

© Christoph Wehrer / Stiftung Haus der kleinen Forscher
Der wöchentliche Lauf durch die Nachrichten rund um Bildungsthemen.

BUNDESWEIT

Start des Bundesprogramms ProKindertagespflege

Bundesfamilienministerin Franziska Giffey stellte am vergangenen Freitag das neue Bundesprogramm „ProKindertagespflege: Wo Bildung für die Kleinsten beginnt“ vor. Bis 2021 wird das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) bundesweit 43 Standorte mit insgesamt 22,5 Mio. Euro dabei unterstützen, die Kindertagespflege weiter zu stärken.

Bildungsklick.de

Künstliche Intelligenz (KI) in Schulen

Lernprogramme mit Künstlicher Intelligenz sind inzwischen längst einsatzbereit und als Apps auf Smartphones verfügbar. Im Unterricht werden sie bislang kaum eingesetzt. Informatikerinnen und Informatiker diskutieren mit Pädagoginnen und Pädagogen, wie KI-Apps didaktisch am besten eingesetzt werden können. Es fehlt allerdings an ausgearbeiteten Plänen, wie die Digitalisierung an Schulen umgesetzt werden soll.

ZDF

BERLIN

Neue Abteilung „Familie und frühkindliche Bildung“

Die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie hat mit Wirkung zum 1. Februar 2019 die Abteilung „Familie und frühkindliche Bildung“ gegründet. Sie ist künftig für die Bereiche Kinderbetreuung und Familienförderung zuständig. Sandra Scheeres erklärte: „Mit der neuen Abteilung reagieren wir auf die gestiegenen Anforderungen im Kita- und Familienbereich und stellen die Verwaltung entsprechend neu auf.“

Bildungsklick.de

BADEN-WÜRTTEMBERG

Grundschule darf kein Vorgymnasium sein

Der Vorsitzende des Verbands Bildung und Erziehung (VBE), Gerhard Brand, teilte mit, dass die Grundschule einen eigenständigen ganzheitlichen Bildungsauftrag habe. Als Lern- und Lebensort für Kinder aus allen Bevölkerungsschichten ist die Grundschule von großer Bedeutung. Brand stellte heraus, dass es zwar wichtig sei, allen Kindern gleiche Bildungschancen einzuräumen, „nicht jedoch mit dem Ziel, dass jeder Schüler nach der Grundschule auf das Gymnasium wechselt“.

Bildungsklick.de

NORDRHEIN-WESTFALEN

Talentschulen zur Förderung von Schülerinnen und Schülern in sozialen Brennpunkten

An 60 sogenannten Talentschulen sollen Kinder künftig besonders gefördert werden. Yvonne Gebauer (FDP) hat am vergangenen Freitag 35 der insgesamt 60 Schulen vorgestellt, die zu Talentschulen werden sollen. Gebauer sagte: „Wir erhoffen uns eine Durchmischung der Schülerschaft durch die besondere Ausstrahlung.“

WDR
Portrait von Anna Lenke
Autor/in: Anna Lenke

In der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ unterstütze ich das Team Presse, Public Affairs und Digitale Kommunikation u.a. mit dem wöchentlichen Nachrichtenmonitoring und dem Pressespiegel. Während meines dualen Studiums in Bielefeld habe ich bereits erste Kommunikationserfahrungen sammeln können. Mir macht die Arbeit im bildungspolitischen Umfeld sehr viel Spaß und ich freue mich auf die kommenden Zeiten in der Stiftung.

Alle Artikel von Anna Lenke
Kommentar schreiben